Pläne und Ziele   Polit. Tagebuch   Persönliches   Der Bundesrat   Kontakt   Links   Home  
    
>>  ELISABETH GREIDERER „MEIN EINSATZ GILT OSTTIROL“


Liebe Besucherin,
lieber Besucher,


ich heiße Sie ganz herzlich auf meiner Homepage willkommen. Auf diesen Seiten möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick in meine politische Arbeit geben.

Ich durfte 10 Jahre lang mit großer Freude und viel Einsatz die Tiroler Volkspartei im Landtag und im Bundesrat vertreten. Ich habe diese Aufgaben – und auch meine 4 Jahre als Stellvertreterin des Landesparteiobmanns – immer als große Ehre empfunden und mich mit ganzer Kraft für die Menschen in unserem Land eingesetzt.

Von 2003 bis Juni 2008 konnte ich unseren wunderschönen Bezirk im Tiroler Landtag vertreten und in dieser Zeit so manches für die Osttirolerinnen und Osttiroler erreichen - etwa bei der Verbesserung der Verkehrsanbindungen (bspw. die Einrichtung einer Schnellbuslinie von Lienz nach Kitzbühel), der Unterstützung von Betrieben, bei der flächendeckenden Versorgung mit Breitbandinternet, aber auch viele Anliegen für einzelne Bürgerinnen und Bürger, die ich nicht an die große Glocke hängen möchte.

Von 1. Juli 2008 bis 24. Mai 2013 durfte ich unsere Heimat dann im Bundesrat vertreten. Ich habe mich mit großem Engagement für die Osttirolerinnen und Osttiroler in Wien eingesetzt. So konnte ich in dieser Zeit bpsw. die Errichtung einer betrieblichen Kinderkrippe für das Bezirkskrankenhaus und Bezirksaltenheim Lienz verwirklichen, die am 21. Mai 2010 "Kindervilla" feierlich eröffnet wurde.

Als erfolgreiche und leidenschaftliche Unternehmerin konnte ich Erfahrung und Wissen einbringen, aber auch einiges lernen. Für beides bin ich sehr dankbar. Für mich war aber schon bei meinem Einstieg in die Politik klar, dass ich nur für einen überschaubaren Zeitraum Mandate übernehmen kann. Politik lebt – so wie das Unternehmertum – nicht nur von Kontinuität, sondern auch von Veränderungen und Wechsel.

Daher habe ich mich schon vor einigen Monaten entschieden, keine neuen Funktionen mehr anzustreben, und werde nun nach Ablauf meiner Tätigkeit als Bundesrätin mit 24. Mai 2013 kein Mandat mehr ausüben.

Aber ich bleibe natürlich weiterhin politisch engagiert. Nach meinem Selbstverständnis hängt Engagement nämlich nicht an einem Mandat.

Da mir die Frauen in der Tiroler Politik ein großes Anliegen sind, bleibe ich in der Frauenbewegung und bei Frau in der Wirtschaft aktiv und stehe den Frauen als Mentorin mit meinem Wissen und meiner Erfahrung zur Verfügung.

Ich freue mich aber auch darauf, mich wieder mehr meinem Betrieb widmen zu können und mehr Zeit für meine Familie zu haben, wenn die zeitaufwändigen Aufenthalte in Wien und Innsbruck weniger werden.

In meinem politischen Tagebuch finden Sie weiterhin einen Überblick über meine tägliche politische Arbeit und meine Ziele für Osttirol. Diese Homepage soll aber auch ein Forum sein. Denn politische Arbeit lebt ganz wesentlich vom Austausch und von Anregungen durch Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger. Ich freue mich daher ganz besonders über Ihre Zuschriften, seien es Anregungen, Ideen oder auch Kritik.

Besuchen Sie gelegentlich meine Website und teilen mir Ihre Meinung mit.

Ihre Elisabeth Greiderer



  Wählen Sie jenen Monat aus,
  der Sie interessiert!

  



11.01.2014

Mit 100 Prozent der Stimmen als Bezirksobfrau der VP-Frauen wiedergewählt


Beim Bezirkstag der Osttiroler VP-Frauen standenam vergangenen Samstag im Grandhotel Lienz Neuwahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurde Elisabeth Greiderer mit 100 Prozent der Stimmen in ihrem Amt als Frauen-Chefin bestätigt. „Ich bin überwältigt. Herzlichen Dank für das Vertrauen“, dankte Greiderer den Delegierten. Ihre Stellvertreterinnen bleiben Patrizia Gesser aus Sillian, Elisabeth Mattersberger aus Matrei und Margit Ploner aus Nikolsdorf. Der wiedergewählten Obfrau gratulierte u.a. Landesrätin Dr. Beate Palfrader: „Elisabeth Greiderer zeichnet ihr Engagement, ihre Motivation, ihr Fleiß und ihreKonsequenz aus.“ Ebenfalls beim Bezirkstag mit dabei waren die Bundesräte Sonja Ledl-Rossmann und Dr. Andreas Köll, Nationalrätin Elisabeth Pfurtscheller, Frauenbund-Landesgeschäftsführerin Margreth Falkner, VP-BezirksparteiobmannLAbg. Martin Mayerl, der Lienzer Vizebürgermeister Meinhard Parggerund Bezirksgeschäftsführer Charly Kashofer. Als ein Highlight der vergangenen Periode nannte die Bezirksobfrau die Inbetriebnahme der ersten betrieblichen Kinderbetreuungseinrichtung „Kindervilla“ in Osttirol, welches sich als Erfolgsprojekt herauskristallisierte. In Zukunft möchte Elisabeth Greiderereine Bildungsoffensive für politikinteressierte Frauen im Hinblick auf die Gemeinderatswahlen im Jahr 2016 starten. Gemeinsam mit der politischen Akademie möchte sie Seminare nach Osttirol holen. „Ich möchte Frauen stärker einbinden und dazu ermutigen, Funktionen in politischen Ämtern zu übernehmen“, so Greiderer.

Tiroler VP Frauen

Meinung schreiben


















Impressum